Telefon-Lehranlage

Praxisorientiert lernen

Die Visitenkarte eines Unternehmens ist die Telefonzentrale. Telefonisten prägen das Image des Unternehmens entscheidend mit. 

Die wichtigsten Aufgaben des Telefonisten sind kundenorientiertes Verhalten sowie die positive Darstellung des Unternehmens - in jeder Situation, von der zügigen Vermittlung zum richtigen Gesprächspartner über die sachgerechte Auskunft bis hin zur zuverlässigen Informationsaufnahme und Informationsweitergabe.

Die richtige Hilfsmittelausstattung als Grundstein für den Beruf

Für die praxisorientierte Ausbildung zum Telefonisten ist die Papenmeier Telefon-Lehranlage das richtige Hilfsmittel. 

Die Trainingssituation an der Papenmeier Telefon-Lehranlage bietet eine Ausbildung, die einen problemlosen Umstieg auf verschiedenste Telefonlösungen vorbereitet.

Perfektion durch Simulation

Die Papenmeier Telefon-Lehranlage ist ganz besonders auf die Bedürfnisse Blinder und Sehbehinderter abgestimmt. Eine sinnvolle Hilfsmittelausstattung ist selbstverständlich. Das technische Herz der Anlage bilden zwei Telefonsysteme in Voice over IP-Technologie. Simuliert werden nahezu alle Zustände eines realen Vermittlungsplatzes. Die Schülerarbeitsplätze können wahlweise im Simulationsbetrieb oder im realen Telefonnetz betrieben werden. 

Leistungsmerkmale

Nachstehende Attribute des Vermittlungsplatzes werden im Lehrbetrieb behandelt: 

  • Berechtigungsklassen 
  • Anzeige der Gesprächsformen
  • Abfragen externer und interner Gespräche
  • Aufbau von Amtsberechtigungen
  • Aufschalten
  • Elektronisches Telefonbuch 
  • Halten von Gesprächen
  • Konferenz (bis zu 5 externe Teilnehmer) 
  • Kurzwahl 
  • Rufumleitung 
  • Rufweiterschaltung
  • Wiederanruf entgegennehmen und zuteilen
  • Wahlwiederholung
  • Warteschlangen
  • Simulation mehrerer Amtsleitungen
  • Simulation eines internen Rufnummernsystems 
  • Konferenzschaltung 
  • Schülerarbeitsplätze können für das öffentliche Telefonnetz freigegeben und gesperrt werden
  • und vieles andere mehr...