Projekt Basisbraille

Darstellungsformen von Punktschrift

In der Interaktion mit heutigen Computer-Systemen bietet die Ausgabe in Braille im Vergleich zur Sprachausgabe eine Reihe von Vorteilen, und ist für manche Arbeiten sogar unerlässlich. Die Darstellung erfolgt dabei heute in jeder Zugangs-Software in dem 8-Punkte-Format Computer-Braille. Wünschenswert wäre jedoch auch eine wahlweise Darstellung in Basisschrift, Vollschrift oder Kurzschrift, aufgrund der einfacheren Lesbarkeit und eines schnelleren Lesevorgangs. Ebenso gestatten die derzeitigen Systeme keine Eingabe von Braille-Zeichen - weder 6-Punkt noch 8-Punkt - über die Standard PC Tastatur.

Ziel des vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMAS) und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) geförderten Projekts Basisbraille war es daher, die Möglichkeit der Ein- und Ausgabe in den verschiedenen 6-Punkt und 8-Punkt Punktschrift-Darstellungen auf Windows/PC Plattformen zu unterstützen.

Ein wesentlicher Aspekt des Projekts war es das System weitgehend unabhängig von den vom Benutzer verwendeten Applikationen zu halten. Des Weiteren sollte es möglich sein, eine einfache Integration der während des Projekts entwickelten Module in gebräuchliche Screenreader-Software zu ermöglichen. Wichtiger Bestandteil des Systems ist dabei sicherlich der Voll- bzw. Kurzschriftübersetzer, da Voll- und vor allem Kurzschriftdarstellung aufgrund der einfacheren Lesbarkeit ein effizienteres Arbeiten gestattet.

Ein System zur Braille-Ein- und Ausgabe

Die Eingabe in Braille ist dabei über die Standardtastatur des PCs in Basis- und Vollschrift, sowie Computer-Braille möglich (Kurzschrifteingabe ist aufgrund der Mehrdeutigkeiten nicht realisierbar). Hierzu wurde ein zusätzlicher Gerätetreiber entwickelt, welcher für die Plattformen Windows 9x/ME und Windows NT/2000 verfügbar ist.

Das Braille-Ausgabemodul übersetzt Ausgaben des Screenreaders von Computer-Braille nach Basisbraille, Vollschrift oder Kurzschrift, und ermöglicht so die gekürzte Darstellung auf der Braillezeile. Das Ausgabemodul wurde als dynamisch ladbare Bibliothek (DLL) realisiert, welche sich problemlos in eine Screenreader-Software (bspw. JAWS) integrieren lässt.

Die Programme zur Braille-Eingabe sind frei erhältlich. Sie können Sie aus unserem Downloadbereich direkt herunterladen. Das Brailleausgabemodul für JAWS finden Sie dort ebenfalls. Für Brailleausgabemodule für andere Screenreader wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Hersteller.

Sollten Sie als Hersteller von Screenreader-Software an einer Integration des Ausgabemoduls interessiert sein, senden Sie bitte eine Nachricht an basisbraille@papenmeier.de. Wir senden Ihnen dann gerne weitere Informationen und Unterlagen zu.